Knecht

Nackiger Nepotismus

Politik | aus FALTER 51/07 vom 19.12.2007

Der Advent war so prächtig, wie ich ihn mir bestellt hatte, und bis aufs Keksebacken sind die Vorgaben so gut wie erfüllt. Beim Keksebacken bin ich im Rückstand, dafür habe ich einen Bastelüberschuss. Basteln ist für gewöhnlich geht's-dir-noch. Kunsthandwerk für Lulus. Die Hofingerin hieß mich einst eine verhinderte Handarbeitslehrerin, und das war wenig respektvoll gemeint. Kartoffeldruck gehört nicht unbedingt zu den Dingen, die Promifrauen in den Farbbeilagen-Fragebögen bei "Wie ich am liebsten einen Abend verbringen würde" notieren, aber wenigstens meine Kinder sind mit der Virtuosität zu beeindrucken, mit der ich einen kerzenbestückten Tannenbaum aus einem Erdapfel zu schnitzen in der Lage bin. Das kann bitte nicht jeder.

Und weil das nicht jeder kann, müssen weite Teile meines Bekanntenkreises ihren Lebensunterhalt mit richtiger Kunst bestreiten: echter Literatur, echtem Publizismus, echter Komik und echter Musik, handlich in Buchdeckel, CD-Hüllen und DVD-Boxen abgepackt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige