Wollt Ihr das totale Design?

Extra | Dirk Merbach | aus FALTER 51/07 vom 19.12.2007

Als man mich nach meiner Zeit bei der Zeit zu Höherem beim Falter berief, wurde mir schnell klar, die Aufgabe eines Relaunches wird hier eine ganz besondere. Das vorsichtig gesagt stockkonservative Falter-Publikum ist seit Jahren durch die neumoderne Anmutung des Blattes verstört. Das hat eine repräsentative Umfrage unter zwei Lesern eindeutig ergeben. Rückbau auf allen Linien ist angesagt. Dabei orientiere ich mich am Leitsatz meines in Fachkreisen auch als "das Spiegel-Ei" bekannten Vorbilds Johannes Lorenz: Die Leser erwarten eine Überraschung, geben wir ihnen, was sie erwarten!

Nun, meine erwartbare Überraschung ist die Wiederbelebung der Frakturschrift, die soeben von einer großen deutschen Zeitung in einer historischen Fehlentscheidung abgeschafft wurde. Die Fraktur wurde 1941 von den Nazis verboten. Es ist also ein Fanal des Widerstands, aber nicht des wohlfeilen, tagesaktuellen, sondern eines standhaften Langzeitwiderstands, sie wieder einzuführen. Außerdem soll Zeitung aussehen wie Zeitung, wie mein typografisches Idol Roy Black einst sagte. Höchste Zeit, dass ein Aufrechter im verspielten Ösiland einmarschierte und damit mal Ernst macht. Und morgen die ganze Zeitung!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige