Haben Elche Kniegelenke?

Kultur | Michael Angele | aus FALTER 51/07 vom 19.12.2007

THEATER Der in Berlin legendäre Radiomoderator und geniale Dampfplauderer Jürgen Kuttner zeigt seine "Videoschnipsel-Vorträge" in Wien.

Wollte man Jürgen Kuttner, den alle Welt nur Kuttner nennt, Unrecht tun, könnte man ihn als Original bezeichnen. Ganz unschuldig wäre er daran nicht, sei's nur, weil er so schamlos berlinert, ständig "dufte" sagt und "jewissermaßen". Nun ist "gewissermaßen" ein Wort für Menschen, die in Anführungszeichen denken können, die sehen, dass die Welt so oder anders sein könnte, mit anderen Worten: Es ist ein Wort für Intellektuelle.

Kuttner ist ein Intellektueller. Einer freilich, der auch vor einer Baubrigade seinen Mann steht. Diese Mentalität ist unter Ostberlinern recht verbreitet, ihre Wurzeln hat sie in der DDR. Der 1958 geborene Kuttner ist promovierter Kulturwissenschaftler, dissertiert hat er über "Massenkultur und Masse". Die Faszination für Massenphänomene durchzieht sein Schaffen, sei es in seinen berühmten "Videoschnipsel-Vorträgen"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige