Schwein gehabt?

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 51/07 vom 19.12.2007

SILVESTER Jedes Mal stellt sich die Frage: wohin zum Jahreswechsel? Ein paar Vorschläge für Privatpartymuffel.

Man kann auch einfach so tun, als sei der Abend des 31. Dezember ein Abend wie jeder andere - und schlafen gehen. Mit Stöpseln in den Ohren könnte das durchaus funktionieren. Für Stadtmenschen mit Nachtleben ist es nichts Besonderes, mal länger aufzubleiben. Seltsamerweise ist das Partyvolk zu Silvester darauf erpicht, die beste Veranstaltung der Stadt nicht zu verpassen. Hier ein Überblick, was sich Wiens Clubs zum Jahreswechsel ausgedacht haben, Alternativen zum Silvesterpfad, bei dem man sich ab 14 Uhr zwischen Rathausplatz und Hohem Markt mit Walzermusik, Operettenklang oder auch Rock beschallen lassen kann. 800.000 Menschen durchfeierten vergangenes Jahr die Innenstadt, da geht noch was!

Zahlreiche Lokale haben zu Silvester geöffnet und veranstalten Partys zwischen wild und beschaulich. Und auch in den meisten großen Hütten ist was los. Im Flex (1., Donaukanal/ Augartenbrücke,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige