Kein Baugarten

Stadtleben | Joseph Gepp | aus FALTER 51/07 vom 19.12.2007

LEOPOLDSTADT Am Augartenspitz soll eine Konzerthalle für die Wiener Sängerknaben entstehen. Anrainer und Grüne laufen dagegen Sturm.

Wenn die Leopoldstadt demonstriert, läuft das ziemlich zivilisiert ab: Neunzig Menschen haben sich vor einer barocken Mauer am südöstlichen Zipfel des Augartens versammelt. Es gibt Tee und Kekse. Fünf kurze Reden. Eine Petition für eine vorläufige Bausperre im Augarten. Nur zwei unauffällige Zelte neben der Menschentraube deuten an, dass man auch zu radikaleren Maßnahmen bereit wäre. "Die haben vorläufig nur Symbolwert", sagt Daniela Kraus, Obfrau des Vereins Freunde des Augartens. "Aber falls tatsächlich gebaut wird, können wir uns im Sommer durchaus eine Besetzung des Augartenspitzes vorstellen."

Die Entscheidung, der diese Drohung zugrunde liegt, fiel vergangene Woche im Wirtschaftsministerium: Auf 1200 Quadratmetern Augartenspitz soll der "Konzertkristall" entstehen, eine moderne Konzerthalle mit 430 Sitzplätzen für die Wiener Sängerknaben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige