Beisl Flops 2007

10-mal aussetzen

Stadtleben | aus FALTER 51/07 vom 19.12.2007

Was heuer nicht so toll lief, unentschuldbar schloss oder die Erwartungen schwer enttäuschte; in alphabetischer Reihenfolge.

Arkadenbräu Das frühere Votiv Espresso macht jetzt einen auf bayrisches Bierlokal. Nichts gegen bayrisches Bier, aber das geht zu weit.

Blue Marlin Das Lokal im Obergeschoß des neuen Super-Fischmarktes in Altmannsdorf weiß die Möglichkeiten seines Warenangebots absolut nülle zu nutzen.

Broadway Bar NEIN! Wiens kultigste Bar, das schräge Klavierrefugium von Bela Koreny, der herrlich uncoolste Platz der Stadt, machte zu.

Casa Ramon Ein spanisches Systemgastronomiekonzept aus Deutschland zu Gast in Heiligenstadt. Leider nein, mittlerweile wird dort schottisch (und gar nicht schlecht) gekocht.

Finsterer Stern NEIN, NEIN! Der Ur-Finstere-Stern, der fast einzige Platz im Bermudadreieck, an dem man noch ans Gute glauben konnte, machte zu.

Hotel Riviera Radikale Umbauten am Haus machten den Betrieb des sympathischen, unadriatischen Adrialokals unmöglich. Schade.

Kulturcafé Schon klar - auch die Besucher der ORF-Kulturveranstaltungen und Mitarbeiter des Funks haben ein Recht auf gutes Essen. Aber deswegen das Wolf aufgeben? Heul.

Shiraz Ein persischer Rohrkrepierer - die Filiale eines Budapester Bauchtanzlokals kam nie in die Gänge und hat auch schon wieder zu.

Skyline Diese Chance! Einen besseren Ausblick auf Wien gibt's auf der ganzen Welt nicht. Und was macht man? Ein Hotelrestaurant.

WerkzeugH Die Ankündigung klang so lustig. Was dann rauskam, war auch irgendwie lustig, als Esslokal allerdings nur bedingt zu gebrauchen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige