Tier der Woche

Kauflustig

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 51/07 vom 19.12.2007

Endlich wurde "gekauft und nicht nur geschaut", wie die Wirtschaftskammer nach dem letzten Adventsonntag zufrieden bekannt gab. Das ist schon nahe dran am Prinzip der Sexshops, in denen unschlüssig verweilende Kunden mit einem herben "Kauf ma's jetzt, oder schau ma nur" an die Grundsätze prosperierender Marktwirtschaft erinnert werden. Offenbar haben immer noch nicht alle die systemzersetzenden Folgen des Konsumverzichts begriffen. Laut einer vom Fonds Gesundes Österreich durchgeführten Studie wünschen sich sogar nur zehn Prozent der Österreicher Weihnachten unter Palmen, Reichtum oder andere materielle Dinge, während achtzig Prozent immaterielle Werte wie Gesundheit oder Weltfrieden an die erste Stelle ihrer Wunschliste setzen. Dabei kennen sogar schon Gesellschaften, wie nordamerikanische Indianerstämme, ein Fest des Schenkens. Bei einer Potlatsch genannten Feier musste der gastgebende Häuptling seine Gäste reichlich bewirten und freizügig mit Geschenken überhäufen.

Was schenkt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige