Bücher über Beauvoir

Kultur | aus FALTER 02/08 vom 09.01.2008

Anlässlich des 100. Geburtstages sind eine Reihe von Neuerscheinungen und -auflagen von und zu Simone de Beauvoir herausgekommen. Anbei ein Überblick.

Alice Schwarzer: Simone de Beauvoir. Ein Lesebuch.

Rowohlt, 334 S., € 20,50

Repräsentativer Querschnitt in ausgewählten Texten, verbunden durch Kommentare der Herausgeberin. Eine knappe und sehr persönliche Übersicht. Für den Einstieg gut geeignet.

Ingeborg Gleichauf: Sei wie keine andere. Simone de Beauvoir.

dtv junior, 298 S., € 9,20

Das biografische Porträt mit dem tiefenscharfen Blick für eine ambivalente Persönlichkeit richtet sich an ein jugendliches Lesepublikum, ist aber auch für ältere Leser eine durchaus anspruchsvolle Einstiegslektüre.

Monika Pelz: Simone de Beauvoir. Leben Werk Wirkung.

Suhrkamp, 150 S., € 8,20

Ein gutstrukturierter und spannend erzählter Überblick über Leben, Werk und Rezeptionsgeschichte mit vielen Abbildungen.

Hans-Martin Schönherr-Mann:

Simone de Beauvoir und das andere Geschlecht. Dtv, 238 S., € 15,-

Nach der Sartre-Biografie zu dessen hundertstem Geburtstag hat der Autor nun auch Simone de Beauvoir ein Buch geschenkt - Ausgangspunkt sind Fragen um die Rolle der Frau in der Gesellschaft: eine sachlich behandelte Thematik von großer Aktualität.

Hazel Rowley: tête à tête - Leben und Lieben von Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre. Aus dem

Englischen von Michael Haupt. Parthas, 509 S., € 28,80

Der nun auch auf Deutsch erschienene, internationale Bestseller zeichnet das Leben, Lieben und Denken dieses unkonventionellen Paares eindrucksvoll nach - reich an Quellenmaterial und sorgfältig recherchiert.

Alice Schwarzer: Simone de

Beauvoir. Weggefährtinnen im

Gespräch. Kiepenheuer & Witsch, 121 S., € 8,20

Der Band enthält die von Alice Schwarzer zwischen 1972 und 1982 geführten Interviews. Ein Schlüssel zum politischen Verständnis von Simone de Beauvoir.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige