Nüchtern betrachtet

Wir haben geschlafen

Kultur | aus FALTER 02/08 vom 09.01.2008

Die Feiertage und Betriebsferien sind vorbei. Bin ich erholt? Vermutlich. Das will freilich nicht viel heißen. Zur manuellen Extraktion von Meerrettichwurzeln aus Permafrostböden fühle ich mich nur mäßig aufgelegt. Und für die erste Kolumne im neuen Jahr habe ich ein Thema gewählt, für das ich nur zwei Buchstaben des Titels der Vorjahresabschlusskolumne ändern musste. Spart auch Kraft. Als Jahresvorsatz 2008 habe ich die Devise "Mehr Schlaf, weniger Sex!" ausgegeben. Ein Freund (Name dem Redakteur bekannt) meinte zwar, Letzteres sei kaum noch möglich, aber ein paar Herausforderungen müssen schon noch bleiben. Sonst bleibt der innere Schweinehund - was, genau genommen, aber eh auch wurscht wär. Dem Chinesen wär's sogar recht, der hat heuer nämlich das Jahr des Schweinehundes (allerdings erst ab 7. Februar), nächstes Jahr ist dann der Drachenaffe dran, es folgen Tigerschlange, Büffelratte, Spitzmaus und Nacktmull. Ob der Chinese ausreichend schläft? Wie viel Sex es im Reich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige