Mit Charme und Krone


Barbara Tóth
Politik | aus FALTER 03/08 vom 16.01.2008

KOALITION Sie packeln, lächeln und tun einander nicht weh. Die Regierungskoordinatoren Werner Faymann und Josef Pröll zelebrieren die alten großkoalitionären Unsitten. Denn sie streben nach höheren Weihen.

Sitzordnung gab es keine. Als die Regierung vergangenen Donnerstag zum Abschluss ihrer ersten Arbeitsklausur in diesem Jahr ins Wiener Edelbeisl Grünauer ausrückte, wurde zum Tischnachbarn, wer sich normalerweise nichts zu sagen hat. ÖVP-Klubobmann Wolfgang Schüssel, der verspätet kam, nahm notgedrungen am Katzentisch neben seinem roten Gegenüber Josef Cap Platz. Kanzler Alfred Gusenbauer und Vizekanzler Wilhelm Molterer residierten derweil an einer größeren Tafel im Nebenraum - auch sie mit steifer Miene.

Wirklich entspannt ging es nur in einer Nische im Schankraum zu. Hier hatte es sich Verkehrsminister Werner Faymann mit einem Ressortleiter der Kronen-Zeitung bequem gemacht. Umweltminister Josef Pröll kuschelte sich wenig später dazu.

Große Koalition, ganz lieb: Die ostentative

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige