Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 03/08 vom 16.01.2008

Wohlfühlweinen

Ich habe vom lieben Gott den Geist bekommen, den Körper zu verwalten, damit die Seele gesund bleibt. Mir hat das mein Vater, der vor 32 Jahren überraschend gestorben ist, so weitergegeben. Und noch was hat mein Vater mich gelehrt. Er hat mich immer wieder ermutigt, zu weinen. Und ich wein sehr gerne - bis heute. Dann fühl i mi einfach wohler, weil angesammelter Seelen-Schmutz kann auf diese Weise rauskommen.

Neo-Dancing-Star Waterloo im Interview mit der Krone. Wir wissen also, was uns erwartet, buhuhu!

Atemberaubend

Neben diese am Ende offenen Ausgangs bleibende, laut dem Berliner Liedermacher Funny van Dannen unter "Herzscheiße" laufende, moderne Pärchenlüge stellt Peltzer allerdings dann auch die Stadt. Deren Überwachung mit Videokameras und das Private im öffentlichen Raum, positioniert in einem ungewohnten und sich atemberaubend zu lesenden, wir ahnen es, größeren Zusammenhang.

Atemberaubend zu lesende Rezension, positioniert im Standard-Album.

Geständiger Austro-Star-Dichter

Star-Autor Handke: Freundin geprügelt. Neue Aufregung um den Austro-Dichter (65, "Gerechtigkeit für Serbien"). Kritiker erkennen in aktueller Erzählung spätes Gewaltgeständnis.

Wie Peter Handke einmal aufs Cover von Heute kam.

Nach System

Mein Haus funktioniert nach System. Grundsätzlich ist es bei uns so, dass jeder seine Sachen hinter sich selbst wegräumt.

Sonja Friedle erklärt in Madonna ihre systemische Haushaltsführung.

Unmodische Qualitäten

Robert Dornhelms monumentaler Vierteiler nach Tolstois "Krieg und Frieden" pflegt unmodische Qualitäten: Emotion, Atmosphäre, historische Authentizität und hervorragende, glänzend geführte Darsteller.

Behauptet News.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige