Schöner wohnen

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 03/08 vom 16.01.2008

NEUES LOKAL Eine gestylte Vinothek, ein kleines Restaurant und ein paar Kellergewölbe mit köstlichen Inhalten: Spittelberg goes Gourmet.

Achtung, gewagte Aussage: Man kann Amerika nur so lange hassen, bis man in einem Dean & Deluca war. Denn wenn einem das Schlaraffenland so unmittelbar aufs Aug gedrückt wird und dann die in der Feinkostkette in ästhetischer Umgebung übersichtlich dargebotenen Köstlichkeiten auch noch ein bisschen Nachhaltigkeit, Ethik und Moral vermitteln, kann ein Land doch echt nicht so schlecht sein.

In Österreich gibt es keinen Dean & Deluca. Es wird auch nie einen geben. Wir haben den eh guten Meinl, ja, und das war's dann auch schon wieder. Ein Umstand, mit dem sich der Salzburger Hotelier Philipp G. Prodinger nicht unbedingt zufriedengeben wollte, weshalb er nach dem Verkauf seines Hotels in Zell am See mit der Konzeption eines kulinarischen Kleinuniversums begann, das sich erfreulicherweise in Wien befinden sollte: Er übernahm ein schon recht lange leerstehendes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige