Gibst du mir, geb ich dir

Politik | Julia Ortner und Barbara Tóth | aus FALTER 04/08 vom 23.01.2008

REGIERUNG Die Börsen stöhnen, die Weltwirtschaft schwächelt, der Konsum stagniert. Kann sich Österreich eine Steuerreform 2010 leisten? Wen soll sie entlasten?

Als Abschiedsgeschenk gab es eine rote Rose für jeden, dazu ein schönes Versprechen. "Das wird keine kosmetische Steuerreform", donnerte Kanzler Alfred Gusenbauer Dienstag letzte Woche in den gesteckt vollen Redoutensaal der Hofburg. "Die SPÖ will keine Absenkung des Spitzensteuersatzes für einige ganz oben, sondern eine Entlastung des Mittelstandes." "Mit mir wird es keine Entlastung auf Pump geben", konterte sein Vizekanzler drei Tage später aus Gmunden, wo die Volkspartei ihren Jahresauftakt abhielt. "Wir wollen etwas für die Familien in unserem Land tun." Die ÖVP gab ihren Anhängern eine Packung Traubenzucker mit auf den Weg - Kraftstoff zum Durchhalten für ein anstrengendes Jahr, in dem politisch vor allem ein Thema dominieren wird: die Steuerreform.

Keine politische Veranstaltung kommt derzeit herum, sie zu erwähnen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige