Wieder am Markt

Il Faschingskrapfo

Stadtleben | aus FALTER 04/08 vom 23.01.2008

Der Krapfen - das in Öl oder Fett gebackene Teiggebilde welcher Form, Farbe, Konsistenz oder Füllung auch immer - hat komischerweise während des Karnevals irgendwie in der ganzen Welt Saison. Über nähere Sinnzusammenhänge zwischen "Fett" und "Fasching" mögen sich andere den Kopf zerbrechen, Tatsache ist, dass einem der Faschingskrapfen anderswo ganz schön anders begegnen kann. Im Venezianischen, zum Beispiel, ist er ein flaches, dünnes, knuspriges, Blasen werfendes Stück Teig, in das Grappa und Vanille eingearbeitet wurden. Extrem bröselig, irrsinnig fett, in seiner schlichten Art aber leider suchtgefährlich gut. Die 250 Gramm reichen gefühlsmäßig für etwa 15 Personen.

Crostoli d'oro, E 4,50/Packung, bei Alimentari di Giancarlo (früher L'ora giusta), 19., Billrothstr. 41, Mo 12-19.30, Di-Fr 9-19.30, Sa 9-16 Uhr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige