Menü verzweifelt gesucht

Stadtleben | Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 04/08 vom 23.01.2008

NEUES LOKAL Anscheinend hat Graz auf Wein & Co. zu lange warten müssen. Der enorme Andrang bringt selbst die Profis aus Wien ins Schleudern.

Unter Gastrokritikern ist die Frage umstritten: Darf man ein Restaurant schon am ersten Tag unter die Lupe nehmen? Bei allem Verständnis für Newcomer, aber sollte man nicht annehmen können, eine erfolgreiche Kette wie Wein & Co. würde in der Lage sein, den Premierentag einigermaßen über die Runden zu bringen? Man sollte nicht.

Die guten Nachrichten zuerst: Der Shop des Wiener Spezialanbieters Wein & Co. am Joanneumring ist schön, groß und bestens ausgerüstet. Vor allem die heimischen Winzer sind sehr gut vertreten, preislich ist vom Sonderangebot bis zum edlen Tropfen um 2000 Euro alles zu haben. Die von Hermann Eisenköck entworfenen Räumlichkeiten wirken elegant. Der Bar-Bereich ist mit vielen kleinen Tischen ausgestattet, die am ersten Tag noch keine Nummern tragen. Und hier beginnen die Probleme. Die Kellnerinnen irren von links nach rechts


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige