Der Lärmstifter

Stadtleben | Florian Obkircher | aus FALTER 05/08 vom 30.01.2008

STADTMENSCH Dass wohlgesonnene Didaktik und schmerzbereitende Klangerzeugung locker auf einer Tastatur Platz haben, zeigt Franz Pomassl, Musiker und Unidozent.

Leere Kartons stapeln sich im Vorraum des Studios. Der metallische Duft frisch ausgepackten Elektronikequipments erfüllt die Luft, im Keller des Semperdepots herrscht emsige Vorfreude. Studenten eilen mit Schlagzeugteilen durch die Gänge, und eine junge Frau mit "Rauchverbot"-Aufklebern unterm Arm sucht nach passenden Stellen, um diese anzubringen. Der Einzige, der in diesem Trubel Ruhe zu bewahren scheint, ist Franz Pomassl. Zufrieden sitzt er hinter dem neuen, überdimensionalen Mischpult und genießt den Klang des beeindruckenden 3-D-Soundsystems. "Mit solcher Technik sind in Österreich sonst nur der ORF und der Rabitsch ausgestattet", sagt Pomassl zufrieden, lehnt sich zurück und schließt kurz die Augen. Verdient hat er sich diesen Moment, schließlich steht der Tag, auf den der Dozent und Leiter der Abteilung für Sound


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige