Apparelappeal

Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 05/08 vom 30.01.2008

MODE Wiens winzigster Conceptstore führt bunte T-Shirts aus Los Angeles und Hosenträger aus der Leopoldstadt.

Guerrillashopping, also Einkaufen abseits der großen Geschäftsstraßen, wird vielleicht auch in Wien noch das ganz große Ding werden. Zumindest ist das gut möglich, Christian Ditz und Raphael Stein arbeiten derzeit daran. Der WU-Absolvent und der Architekt haben nämlich vor ein paar Monaten den kleinsten Conceptstore der Stadt eröffnet und dafür eigens eine Ecke in ihrem Mariahilfer Dachgeschoßatelier freigeräumt. Wobei das Konzept ihres Konzeptgeschäfts mit dem Namen Inwien so witzig wie winzig ist. Momentan hängt an zwei Kleiderstangen im Büro unterm Dach eine kleine Auswahl an Shirts, Kapuzenpullis, Kleidern und Schals des hierzulande noch weitgehend unbekannten (und deshalb bei den Fashionisten unter den Städtereisenden immens begehrten) Labels American Apparel (AA). Die Kleidung wird in Downtown Los Angeles "fair" produziert, die Marke avancierte vielleicht gerade

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige