Terrassinger reloaded

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 05/08 vom 30.01.2008

NEUES LOKAL Ein einst legendäres Grindbeisl mit Punkrock und Absturzgarantie hat wieder offen. Und es blieb nur sehr wenig beim Alten.

Eine Terrassinger-Phase hatte wohl jeder einmal. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die schon länger her, denn auch wenn sich der Terrassinger in den vergangenen zehn Jahren eigentlich nicht wirklich fundamental verändert hatte, sondern eher immer mehr zu dem wurde, was er eh schon war, lief es am Schluss nicht mehr so wahnsinnig gut. Das mag sicher daran liegen, dass von der früheren Undergroundigkeit des Naschmarkts kaum mehr was übriggeblieben ist, das mag auch daran liegen, dass das Komasaufen derzeit nicht gerade die beste Publicity hat. Vielleicht lag's auch daran, dass der Terrassinger wirklich schon sehr, sehr grindig war.

Nachdem vergangenen Sommer die T-Ära zu Ende ging, sperrte der Terrassinger nach längerer Umbauphase vorige Woche jedenfalls wieder auf. Das Lokal trägt noch den gleichen Namen, und Teile der früheren Einrichtung konnten auch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige