Tier der Woche

Korrekt tanzen

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 05/08 vom 30.01.2008

"In einer schönen Frackwäsch'

is' a jedes Wrack fesch"

Wahre Wiener Worte

Er dräut wieder, der Opernball. Wie alle Jahre eilt diesem das Gegackere und Gefiepe der bunten Societyblätter voraus, die jeden noch so unwichtigen Aspekt "des" gesellschaftlichen Ereignisses mit besonderer Bedeutung belegen. Nachdem die brachiale externe Politisierung des Events durch die Opernballdemo inhaltlich an Substanz verlor, beginnt nunmehr eine innere Diskussion über politische Korrektheit. Wir erinnern uns: 2006 gab es den Versuch der Menschenrechtsorganisation Fian, den Blumenschmuck des Balls aus "menschenwürdiger und umweltschonender Schnittblumenproduktion" liefern zu lassen. Das wurde von Elisabeth "Iron Lady" Gürtler nach dem Motto "linkslinker Schmonzes" abgeschmettert. Im Jahr darauf umging sie geschickt die "Fair Trade"-Diskussion mit einer grünen Blätterdekoration, aber heuer gibt es endlich "32.000 Rosen in Pink und Apricot aus fairen Produktionen in Ecuador und Italien". Natürlich nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige