Spielplan

Kultur | Gregor Schenker | aus FALTER 06/08 vom 06.02.2008

Unter der Leitung des Schauspielhauses Graz wurde das - unter anderem von EU und Bund geförderte - Projekt "Blog the Theatre" gemeinsam mit Ungarn, Italien, Polen und Rumänien ins Leben gerufen. Blogs sind so etwas wie interaktive Internettagebücher. Deren gesellschaftspolitische Relevanz soll ins Theater geholt werden. Schon seit Monaten ackern nun sogenannte Blogscouts das Web nach interessanten Einträgen durch. Leider hatte Regisseur Christian Winkler für die Erarbeitung der theatralischen Umsetzung der Blogtexte nicht ganz so viel Zeit. So gerät sie etwas altbacken, auch sind die Texte nicht schlüssig genug, eine Szenencollage tragen zu können, wenn auch Privatporno-Nachstellungen, Probleme eines Bestattungsunternehmers und die Antiüberwachungsplattform Metternich 2.0 ganz witzig sind. Schlüssig wäre es, die Interaktivität, die Blogs ausmacht, ins Theater übertragen zu sehen. Denn die bei der Aufführung gezeigten Projektionen waren keine Live-Streamings, sondern bloße


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige