Sie sind besser

Politik | Robert Misik | aus FALTER 06/08 vom 06.02.2008

INTEGRATION Zwangsverschleiert, zwangsverheiratet, weggesperrt: In den Medien gilt "die Migrantin" meist als Opfer. Dabei kämpfen sich vor allem Türkenmädchen hoch - anders als ihre Brüder.

Nachdem zwei Burschen mit dem, was man "Migrationshintergrund" nennt, in der Münchner U-Bahn einen Rentner fast totgeschlagen haben, hob nicht nur in Deutschland eine hektische Debatte über die Jugendkriminalität an - flugs schwappte sie, wenngleich auch weitgehend anlasslos, auf Österreich über. Unter den Deutungen des Geschehens ist die populistische die gängigste. Die Kriminalität wird unter "Ausländergewalt" verbucht. Dass das nur eine mögliche Form der Rationalisierung ist, zeigt sich, wenn man in Internetforen militanter Nichtraucher schaut: Hier wird vor allem darauf verwiesen, dass zwei Raucher einen Nichtraucher niedergetreten haben - schließlich hat der Rentner die Schläger ja zunächst aufgefordert, das Rauchverbot zu beachten. Eine dritte Deutung hob der Spiegel auf sein Titelblatt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige