Buch der Stunde

In der Hölle

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 06/08 vom 06.02.2008

Alles geht doch den Bach runter: das Kino, die Musik, die Kunst, ach was - eh alles. Mit dieser Einstellung gerät man freilich leicht in den Geruch eines mieselsüchtigen, knasterbärtigen Kulturpessimisten. Es sei denn, man bleibt unter sich. Zum Beispiel als Ehepaar - so eins wie jenes, das Bruce Eric Kaplan geschaffen hat. Kaplan ist ein respekteinflößender Mann, der Cartoons für den New Yorker zeichnet und Folgen für die Weltklasse-TV-Serie "Six Feet Under" geschrieben hat, bei der er auch als Executive Producer fungierte (was auch immer so einer macht). Er hat also im Leben so gut wie alles erreicht, hätte "Edmund und Rosemary in der Hölle" also nicht unbedingt zeichnen und schreiben müssen - zu unserem Glück hat er's dennoch getan.

Edmund und Rosemary sind allem Anschein nach ein Ehepaar irgendwo im späteren Abschnitt der sehr langen mittleren Jahre. Hätten sie bloß ihrer Katze Delia dabei zugesehen, wie die mit dem Wollknäuel spielt, Edmund und Rosemary wären vielleicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige