Neue Platten

Kultur | aus FALTER 06/08 vom 06.02.2008

KLASSIK

J.S. Bach:

Die Kunst der Fuge

DGG/Universal

So eigenwillig wie klug hat sich Pierre-Laurent Aimard von der Musik der Gegenwart aus in der Musikgeschichte zurückgespielt. Nun ist er an deren Anfang und Ende angekommen: bei Bach und seiner hochartifiziellen "Kunst der Fuge". Müßig die Frage, wie Aimards Interpretation klingen würde, hätte er auf anderem Wege dorthin gefunden. Eindeutig aber der Eindruck, dass hier nicht nur ein avantgardegeschulter Analyst Bachs Kontrapunktik seziert: Hier ist auch ein wahrer Klangmagier am Werk, der seinem Steinway all die Farben entlockt, die es braucht, um Bachs rätselhaften Kosmos zu durchleuchten. C. F.

ROCK

The Good Library: Shhh!

Konkord/Hoanzl

Aus Österreich, England und den USA kommen die Mitglieder dieser Wiener Psychedelic-Band, die nach einigen CDs im Eigenverlag nun erstmals bei Konkord veröffentlicht. Hört sich tatsächlich sehr international an, was das Quintett in liebevoller Arbeit geschaffen hat: "Shhh!" nimmt einen durch Keyboardnebel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige