Vorwort

Lauser, beinhart

Vorwort | Thomas Wolkinger | aus FALTER 07/08 vom 13.02.2008

Paula, Didi, Werner. Wie ein Orkan fegt das Unheil dieser Tage übers Land, knickt Bäume, zerstört Hoffnungen, beendet über Nacht selbst die steilsten Karrieren. Bleibt die bange Frage: Warum? Warum wir? Warum jetzt? Bei "Paula", dem "Jahrhundertsturm", ist das noch relativ einfach erklärt - die Natur lässt sich halt nicht in die Karten blicken.

Das "Jahrhundertprojekt" Spielberg, das dereinst die Region mit den Kollateralsegnungen der Autoindustrie - manche nennen es Sport, andere Erlebnistourismus - beglücken sollte, ist da von gänzlich anderem Schlag. Die Karten waren schon lange schlecht, Politik und Investoren rund um den Limo-Vermarkter Didi Mateschitz haben das Blatt dennoch gehalten, über die Monate Einsätze und Hoffnungen gesteigert, um dann bekennen zu müssen: Tut leid, war nur geblufft. Nicht dass Projekte scheitern ist so betrüblich. Sondern die Hartnäckigkeit, mit der das Aichfeld - trotz guter Arbeitsmarktzahlen - zur Krisenregion gestempelt und der Ring zum allein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige