Dolm der Woche

Herwig Van Staa

Politik | aus FALTER 08/08 vom 20.02.2008

Die ÖVP und das Schwein. Eine komplizierte Geschichte. Wolfgang Schüssel nannte einen hohen europäischen Banker einmal eine "richtige Sau" - und dementierte. Was der Kanzler darf, kann auch ein gestandener Tiroler. Und so hieß Landeshauptmann Herwig Van Staa den deutschen Außenminister Joschka Fischer bei einer Hüttenfeier laut Ohrenzeugen ein "Schwein". Der Tiroler Publizist Markus Wilhelm, der mit Van Staa im Clinch steht, stellte ein Tonband mit dem Sager ins Netz. Van Staa wehrte sich mit allen Mitteln. Er intervenierte etwa bei Raiffeisen-General Christian Konrad, damit dieser den Kurier unter Druck setzte. Van Staa ermächtigte auch die Justiz, Wilhelm zu verfolgen. Er will Fischer nur einen "Schweiger" genannt haben und behauptete, das Tonband sei manipuliert. Jetzt stellt ein Ton-Gutachten fest, dass Van Staa schimpfte. Ob ihn nun die Staatsanwaltschaft wegen Verleumdung des Publizisten Wilhelm verfolgt? Das wäre ein Signal.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige