Media-Mix

Medien | aus FALTER 08/08 vom 20.02.2008

Tobende A1-Kunden Wer nicht mehr unser Kunde sein möchte, muss sich erst freikaufen. Angesichts der Pläne von A1 für ein sogenanntes "Deaktivierungsentgelt" könnte man diesen Eindruck gewinnen. Der Mobilfunkanbieter hatte beabsichtigt, dass neue A1-Kunden ab dem 15. Februar 9,90 Euro zahlen müssen, damit sie einen Vertrag beenden dürfen. Das Unternehmen argumentierte mit dem "hohen administrativen Aufwand" der bei Deaktivierungen anfalle. Nach heftigen Kundenprotesten lenkte das Unternehmen nun aber ein: Es wird künftig keine Kündigungsgebühr verlangen. Auch andere Mobilfunker haben sich von einer solchen Zahlung distanziert.

Jubelnde iPhone-Fans Apple-Afficionados und Freunde stilsicheren Designs werden sich freuen: Das Multimediahandy von Apple kommt früher als erwartet auf den heimischen Markt. Noch in der ersten Jahreshälfte 2008 soll der Verkauf des iPhones starten. In den USA kam das Gadget schon im Sommer 2007 auf den Markt, in Deutschland und Großbritannien letzten November.

Versöhnte Leopard-Benutzer Im Herbst veröffentlichte Apple "Leopard", die neueste Auflage seines Betriebssystems Mac OS X. Doch bei ersten Tests machte die Software einen unausgegorenen Eindruck, so fielen insbesondere Sicherheitslücken auf. Nun hat der Konzern endlich das zweite Update seines Betriebssystems veröffentlicht. Das 340 Megabyte schwere Paket bereinigt Sicherheitslücken und lässt Leopard schneller und stabiler laufen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige