Vorwort

Das macht Sorge

Vorwort | Thomas Wolkinger | aus FALTER 08/08 vom 20.02.2008

Es geschehen noch Wunder, wenn auch ihr Wirken bisweilen lange dauert: Soleiman Ali, der Vorsitzende der Ägyptischen Gemeinde, bekam vergangenen Freitag doch noch Personenschutz. Zehn Tage nach der Schändung des islamischen Friedhofs und nach dem Eingang eines mit Nazi-Runen verzierten Drohbriefes, in dem Ali in Aussicht gestellt wurde, er werde sich "bald im Paradies wiederfinden". Zehn Tage, in denen die Polizei zunächst keinen Zusammenhang zwischen den Ereignissen finden wollte und erst auf Druck der Grünen und der SPÖ und nach einem obskuren "Bekennerschreiben" zu einer revidierten "Gefährdungseinschätzung" kam. Gut: Die Polizei hat sich bei Ali für ihr Zaudern entschuldigt. Trotzdem: Man will sich gar nicht ausmalen, welche Konsequenzen so ein Zaudern haben könnte.

Noch so ein Zauderwunder: In der Staatsanwaltschaft wird noch immer darüber nachgedacht, ob gegen die FPÖ-Spitzenkandidatin Susanne Winter und ihren umtriebigen Sohn, die im Wahlkampf mit Prophetenverunglimpfungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige