doppelt ist besser

Extra | Stefanie Platzgummer | aus FALTER 09/08 vom 27.02.2008

In Österreich gehen Jugendliche nach der Matura studieren oder arbeiten. In Deutschland haben sie noch eine dritte Möglichkeit: das duale Studium

Jedes Jahr im Spätsommer treffen sich in St. Arbogast in Vorarlberg junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren. Sie besuchen Seminare über Präsentationstraining, machen Projektarbeiten und lernen, wie sie Kritik im Berufsalltag richtig deponieren können.

Boehringer Ingelheim, ein deutsches Pharmaunternehmen, veranstaltet für seine jüngsten Mitarbeiter zu Beginn jedes neuen Lehrjahres eine Berufseinführungswoche. "Diese Woche soll dazu beitragen, dass unsere Lehrlinge den Wechsel zwischen Schule und Beruf erfolgreich bewältigen", sagt Gerold Bullinger, Ausbildungsleiter bei Boehringer Ingelheim.

Für den Pharmakonzern sind gut ausgebildete Mitarbeiter, die neben dem Fachwissen auch über soziale Kompetenzen verfügen sollen, sehr wichtig. Deshalb schickt Boehringer Ingelheim seine Lehrlinge im zweiten Lehrjahr zu einem erlebnispädagogischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige