hundert jahre zeitausgleich

Stadtleben | Johannes Schrettle | aus FALTER 09/08 vom 27.02.2008

Der Lauf der Zeit

Der Begriff "Laufkundschaft" kennt laut Enzyklopädie zwei Bedeutungen: Kunden, die nur zufällig da sind, oder Kunden, die sehr sprunghaft sind und bei kleinen Preisanstiegen sofort zur Konkurrenz laufen. Man muss sie mit speziellen Angeboten ködern, damit sie bei der Stange bleiben, zum Beispiel Treue-Punkte. Treue ist aber ein Wert, dessen Wert im Sinken begriffen ist, weshalb Sebastian Prödl genauso wie große Teile der Wirtschaft aus Graz abziehen und woanders ihr Glück suchen. Bleibt noch der Blick in die Vergangenheit. Kurz vor der (früheren) Jahrhundertwende wurde Graz gerne als das "Coventry Österreichs" bezeichnet. Die Grazer Fahrradindustrie hatte nämlich ordentlich aufgeholt, und 1893 wurde hier der erste Damenradverein Europas überhaupt gegründet. Noch im späten 20. Jahrhundert konnte die Landeshauptstadt sich stolz der "Radnabel Österreichs" nennen. Immer noch besser als Pensionopolis, Stadt der Volkserhebung oder "heimliche irgendwas-Hauptstadt". Heimlich erfreut sich ein anderer Wirtschaftsweig rasant steigender Beliebtheit: die sogenannten Laufhäuser. Auch hier kann man wenig Bedeutung aus dem Namen schließen, das sind nämlich einfach Bordelle ohne angeschlossenen Barbetrieb. Laut Berichten besteht die Laufkundschaft hier vorwiegend aus der gehobenen Mittelschicht (das sind die treuesten Kunden).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige