Sentimentalitätstempel

Stadtleben | Barbara Zeman | aus FALTER 09/08 vom 27.02.2008

NIPPES Die Französin Delphine Leger verkauft in ihrem Geschäft Dinge, die die Welt nicht mehr brauchte und die jetzt jeder wieder haben will.

Manche Geschäfte lassen sich verabscheuen, bei anderen Geschäften stellt sich die Frage, wie man es nur fertiggebracht hat, sie monatelang zu übersehen, obwohl sie sich vielleicht sogar direkt im Nachbarhaus befinden, und bei ganz wenigen Geschäften wiederum fragt man sich, ob es denn wirklich möglich sein kann, sich in ein Stück Verkaufsraum zu verlieben. Man ahnt, Le Moulin Rose ist ehrenvolles Paradebeispiel letzterer Kategorie. Dabei handelt es sich zwar auch nur um einen Laden, aber irgendetwas anderes auch noch. Dies äußert sich an denjenigen, die hier mit der Hast von von freundlichen Teufeln Besessenen hineinstürmen, die zwar erst über eine mittels Leuchtkette gut getarnte Stufe stolpern, sich aber, sobald sie die Nebenwirkungen des architektonischen Hinterhalts verschmerzt haben, mit seltsam verzücktem Gesichtsausdruck vor den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige