Lesenswert

Extra | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

Bücher, die man gelesen haben muss. Eine Auswahl

Die wichtigsten Bildungsromane

Die Leiden des jungen Werther (1774) von Johann Wolfgang Goethe. So wird man mit 25 über Nacht zum Weltautor

David Copperfield (1849) von Charles Dickens. Sozialkritik in ihrer schönsten Form

Der Zauberberg (1924) von Thomas Mann. Flucht vor der Welt in die Krankheit und ein schön gelegenes Sanatorium Der kurze Brief zum langen Abschied (1972) von Peter Handke.

Trip durch die USA als Weg zu sich selbst

Elementarteilchen (1998) von Michel Houllebecq: der Weg zum besseren Sex

Die wichtigsten österreichischen Bücher

Die letzten Tage der Menschheit (1918) von Karl Kraus Kleingeist goes 1. Weltkrieg

Der Mann ohne Eigenschaften (1931/32) von Robert Musil. Es muss nicht alles fertig werden, um gut zu sein

Holzfällen (1984) von Thomas Bernhard. Wütend im Ohrensessel

Die Kinder der Toten (1995) von Elfriede Jelinek. Wütend zum Nobelpreis

Der Knochenmann (1997) von Wolf Haas. Leckere Mischung mit Hühner- und Menschenknochen an steirischer Grillstation

Die wichtigsten Sachbücher

Österreich I und II (1985/86/89) von Hugo Portisch. Vademecum des aktiven Staatsbürgers

Eine kurze Geschichte der Zeit (1988) von Stephen Hawking Endlich macht Physik so richtig Spaß

Bildung. Alles, was man wissen muss (1999) von Dieter

Schwanitz. Passt alles in ein Buch

Manieren (2003) von Asfa Wossen Asserate. Ein äthiopischer Prinz macht sich Gedanken über Manieren im deutschsprachigen Raum

Kollaps (2005) von Jared Diamond. Lest das, Imperialisten!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige