Shooting-Star

Extra | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

Wissen um des Wissens willen. Cornelia Faustmann (22) studiert Latein und Astronomie. Und hat sich bereits in Wissenschaftskreisen einen Namen gemacht

Ich finde das Ganze immer noch ein bisserl unheimlich", sagt Cornelia Faustmann. "Erstaunlich" würde es noch treffender ausdrücken. Oder "unglaublich". 22 Jahre ist Cornelia Faustmann jung, und in diesem Monat erscheint bereits ihr zweites populär-wissenschaftliches Buch: "Schwarze Löcher - Rätselhafte Phänomene im Weltall". Schwarze Löcher ziehen die junge Frau an, diese mysteriösen astronomischen Erscheinungen beschäftigen sie, sie hat sie studiert und jetzt ein Buch über sie geschrieben.

Dabei ist eigentlich Latein ihr Hauptfach an der Uni. Mit Astronomie und Physik ist sie nur berühmt geworden. 20 Jahre war Faustmann alt, als sie zusammen mit dem Wiener Physiker Walter Thirring ihren Erstling "Einstein entformelt. Wie ihm ein Teenager auf die Schliche kam" veröffentlichte. Ein Buch, in dem die gerade frisch inskribierte Astronomiestudentin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige