Schluss mit Zickenkrieg

Extra | Markus Zahradnik | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

"Frau Kollegin, schaun ma mal": Wie sich Marion Glatz in der akademischen Männerdomäne Elektrotechnik durchschlägt

Männer sind einfach unkomplizierter." Über diese These könnte man ausgiebig diskutieren, für Marion Glatz gilt sie jedoch nach umfangreicher Feldforschung als erwiesen. Die 23-Jährige studiert seit sieben Semestern Elektrotechnik an der Technischen Universität in Wien.

Unter den insgesamt 150 Studierenden ihres Jahrgangs ist sie eine von vier Frauen. In vielen von ihr besuchten Lehrveranstaltungen ist sie überhaupt alleine unter Männern - und meist nicht unglücklich darüber. Im fachlichen akademischen Umgang würde man mit der Zeit ohnehin zum "Neutrum" werden, sagt sie. Außerdem befindet sie den männlichen Ansatz der Problembewältigung für ökonomischer als den weiblichen: "Auf große Prüfungen bereiten wir uns gemeinsam vor, sehen uns täglich, stundenlang, über Monate hinweg. Da kann man sich schon gegenseitig auf die Nerven gehen. Bei Burschen kracht es


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige