Eine Welt vor unserer Zeit

Kultur | Tiz Schaffer | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

LITERATUR Andrzej Stasiuk ist einer der erfolgreichsten und widerspenstigsten Autoren der polnischen Gegenwartsliteratur. Am Dienstag liest der eigenwillige Chronist postkommunistischer Tristesse in Graz.

Eigentlich wollte Andrzej Stasiuk Rockstar werden. Wie wohl alle jungen Menschen mit Hang zum Rebellischen. Das Unangepasste und Widerständische hat er bis heute nicht verloren. Als Enfant terrible der polnischen Literaturszene wird er gerne bezeichnet. Er pfeift auf politische Korrektheit und ist rücksichtslos in seinen Einschätzungen. Aber erfolgreich. 2005 erhielt er mit der "Nike" den bedeutendsten polnischen Literaturpreis.

Stasiuk wurde 1960 in Warschau geboren und lebt heute zurückgezogen im Dörfchen Wolowiec im Südwesten von Polen. Dort betreibt er mit seiner Frau Monika Sznajderman den Verlag Czarne, der hauptsächlich Literatur aus Ost-Mitteleuropa veröffentlicht. Und von dort aus bereist er auch regelmäßig die Länder des Postkommunismus, um Stoff für seine meist dokumentarische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige