Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

Was war? Widerliches Wetter. Der Wind wütete auch in Wilhelmsburg, wo die SPÖ gerade eine Wahlkampfveranstaltung abhielt bzw. den widrigen Winden zum Trotz abzuhalten versuchte, um bei den Landtagswahlen am kommenden Wochenende wenigstens ein bisschen besser abzuschneiden, als die düsteren Prognosen erwarten lassen. Julia Ortner hat sich die SPÖ NÖ angesehen und darüber nachgedacht, warum Heidemaria Onodi einen Job hat, der in etwa so heißbegehrt ist wie der eines Heizdeckenverkäufers in der Hölle (siehe S. 8), und auch Stefan Apfl hat sich über den Niederösterreicher (an sich) den Kopf zerbrochen (S. 9) und ein kleines Interview mit Hermann Nitsch geführt.

Was kommt? Zunächst einmal der Internationale Frauentag. Also hat sich Katharina Gossow bereits am vergangenen Wochenende mit einem beachtlichen Waffenarsenal - vom Pfefferspray bis zum Elektroschocker - eingedeckt; allerdings nicht zum Privatgebrauch, sondern als Requisiten für ihre Fotos. Rosa Winkler-Hermaden befasst


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige