Oooohbama!

Politik | Robert Misik | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

US-Wahl Die Welt feiert Barack Obama als Erlöser. So einer käme bei uns nie nach oben.

Vor vier Jahren, er war gerade vom Provinzpolitiker auf die oberste nationale Bühne gesprungen, da musste Barack Obama selbst lachen. "Was ist Ihre Rolle in der Geschichte?", fragte eine Reporterin den jungen Neosenator - just bei seiner Antrittspressekonferenz.

Jetzt hat Obama seinen Platz in der Geschichte gefunden - und das, obwohl der US-Präsidentschaftskandidat noch nicht einmal gewählt ist. Als strahlender Herausforderer der Konservativen, als der erste Schwarze mit realistischen Chancen auf das höchste politische Amt in den USA, als Politiker, für den Amerikas demokratische Starelite schon jetzt "Yes, we can" singt. Ob in der proppenvollen Arena von Houston, Texas oder in einer kleinen Halle in Providence, Rhode Island: Wo immer Barack Obama dieser Tage spricht, schier unglaublich ist die lässige, unaufdringliche Selbstsicherheit, mit der er auftritt. Er weiß, er hat das, was man "Momentum"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige