Derbes muss sterben, Qualität wird überleben

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

GESPRÄCH Wie können Tageszeitungen überleben? Der deutsche Medienwissenschaftler Michael Haller sieht Gefahren - aber auch Interesse am Experiment. Zumindest in Österreich.

Die derbe Fast-Food-Zeitung wird sterben. Das prophezeit der Medienwissenschaftler Michael Haller, der früher Spiegel-Redakteur und dann Ressortleiter bei der Zeit war. Heute lehrt Haller an der Universität Leipzig Journalistik und beschäftigt sich insbesondere mit Tageszeitungen. Diese müssen künftig mehr leisten, erklärt er im Gespräch.

Falter: In Zukunft wird jeder auf seinem Mobiltelefon Nachrichten empfangen können. Brauchen wir dann überhaupt noch die Tageszeitung?

Michael Haller: Umso mehr brauchen wir sie. Die mobile Kommunikation kann nur Fast-Food-Informationshäppchen präsentieren. Und die verlangen nach zusätzlicher Erklärung und Hintergrund.

Wird die Tageszeitung zu einer "täglichen Wochenzeitung"?

Sie nimmt schon seit zehn, 15 Jahren solche Elemente auf. In Zukunft ist es aber kein Trend mehr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige