Phettbergs Predigtdienst

Löwenherzens Ulysses

Stadtleben | aus FALTER 10/08 vom 05.03.2008

Ich pilgerte zur lesbisch-schwulen-transgender Buchhandlung Löwenherz. Dort saß Veit, seinerseits in Verzweiflung. Rundherum liegt alles, was sexuelle Körper mit Freude erfüllt, aber er ist über die Post verzweifelt, weil mir die Buchhandlung schon zweimal mit gelber Post Joycens "Ulysses" zurückgeschickt hat. Derweilen wollten sie es mir schenken, weil ich seit 18 Jahren immer am 6. Dezember dort Bücher verlese. Ich wiederum habe mein Exlibris in den "Ulysses" hineingeklebt. Mit der Nummer 2100! Und es dem Peitscher Manuel Bräuer geschenkt. Er hat mich zirka vierzigmal im Akademietheater und im Stadnikow ausgepeitscht. Er war blutjung, als er ad hoc bereit war, es zu tun. So etwas bleibt natürlich fest sitzen im Herz eines Masochisten. Er tat es, weil ich in Not war und einen brauchte, der es tat. Und so entsteht Zuwendung. Das hat der Odysseus auch erlebt. Die Beinspreize musste mir der Peitscher immer anlegen, damit er ja ordentlich zuschlagen konnte und ich nicht reflexartig davonrennen konnte. Und er tat es beherzt. Odysseus hat sich fesseln lassen, als am Schiff verlockende Stimmen ertönten. Ich habe "Ulysses" nie gelesen, nur einmal dank Palm das Kapitel mit dem inneren Monolog der Molly Bloom. Ohne Palm wäre aus mir nie was geworden. Er hat auch das zweite "t" in mein Pseudonym "Phetberg" eingefügt. Also das Löwenherz wurde im Jahr 1991 von Leo Kellerman mit dem Café Berg in der Berggasse gegründet. Es ist eine traumhafte Buchhandlung! Alle sehen verführerisch aus. Zudem hat Veit Theologie studiert. Und ist dann doch von einer Gottheit hin zu Büchern gewechselt. Am Anfang war das Wort. Und das Wort war bei Gott. Geborgenheit ist unsere Sehnsucht. Denn Bücher bergen Texte zwischen Deckeln. Ununterbrochen wirst du abgelenkt von allem zu allem. Natürlich rennen alle immer vor "mir" davon. Alles missversteht alles immer. Und so bildet sich die Welt. Ein einziges Irren. Odysseus und Phettwurm müssen angebunden oder gespreizt werden. Sie finden sonst keinen Halt. Ich schenkte dem Manuel meinen "Ulysses", er trägt mein Exlibris Nr. 2100.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige