Stonehenge light

Martin Lhotzky | Extra | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

ASTRONOMIE Gnadenlos populärwissenschaftlich und leicht lesbar, ohne dabei banal zu werden, so kommt eine Geschichte der Astronomie made in Britain daher.

Astronomen sind schon immer die Vorreiter unserer größten intellektuellen Fortschritte gewesen: Angefangen von der Erkenntnis, dass unsere Erde durchs All kreist, bis hin zu den verwirrenden Eigenschaften eines Schwarzen Lochs. Und die Reise zu den himmlischen Entdeckungen ist noch lange nicht zu Ende." Zu diesen optimistischen Worten am Schluss blickt eine polynesische Steinstatue von der Osterinsel zufrieden Richtung Sonnenuntergang. Die Zukunft hat gerade erst begonnen. Astronomen sind schon immer ein zuversichtliches Völkchen gewesen - diesen Verdacht legt der opulente Band zur Geschichte der Zunft der Himmelsgucker nahe. Die Verfasser springen, unterstützt durch zahlreiche Hochglanzillustrationen von Sternenhimmeln, historischen Stichen, Porträts und Artefakten der Wissenschaftsgeschichte, locker durch die Jahrtausende alte

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige