Michael Zimpfer nimmt Stellung "Da kann ich ja nur lachen"

Politik | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

Falter: Herr Professor Zimpfer, Sie haben noch im Jänner gesagt, es habe bei Epiduroskopien nur einmal eine Komplikation gegeben. Jetzt sind vier Fälle dokumentiert.

Michael Zimpfer: Ich habe damals nur von Komplikationen geredet, die durch die Technik selbst hervorgerufen werden, nicht aber von solchen, die durch die Anästhesie oder im Rahmen der Behandlung hervorgerufen werden. Das sind alles Nebenwirkungen, keine wirklichen Komplikationen.

Warum sind die Komplikationen von Frau L. nicht im OP-Bericht vermerkt?

Frau L. hat eine postoperative Komplikation gehabt, die mit der Epiduroskopie vermutlich nichts zu tun gehabt hat. Sie war nach der OP verwirrt.

Die Patientin hatte einen Atemstillstand. Auch davon steht nichts im Protokoll.

Selbst wenn das so wäre, dann hat sie im Aufwachzimmer eben kurz nachbeatmet werden müssen. Das ist unser tägliches Brot. Es steht dem Operateur frei, wie er das protokolliert. Wenn ich mein ganzes Leben keine schwierigere Komplikation hätte als das, wäre


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige