Verdrängte Helden

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

70 JAHRE "ANSCHLUSS" Die Kärntner Slowenen leisteten tapferen Widerstand gegen das NS-Regime. Viele Kärntner wollen das bis heute nicht hören. Erst jetzt wird ihre Geschichte aufgearbeitet.

Früher kämpfte Anton Haderlap gegen die Nationalsozialisten. Heute kämpft er gegen das Vergessen. Als sich sein Vater den Partisanen anschloss, deportierte die Gestapo seine Mutter ins KZ Ravensbrück. Dem damals 14-Jährigen blieb keine Wahl - gemeinsam mit seinem elfjährigen Bruder ging auch er zu den Partisanen und wurde dort als Kurier eingesetzt. 2008, 64 Jahre später, veröffentlichte Haderlap ein Buch, in dem er seine Erlebnisse schildert. Solche Bücher sind in Österreich mittlerweile notwendig. Denn nach der Befreiung Österreichs ist es schnell still geworden um den Beitrag, den die Kärntner Partisanen damals erbrachten. Sie waren immerhin die Einzigen, die innerhalb der Grenzen des Großdeutschen Reichs im Widerstand militärisch wirklich relevant in Erscheinung traten.

Anlässlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige