Ein Tag offline

"Sprecht lieber miteinander!"

Medien | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

Bis zum August 2006 war PBD Worldwide ein ganz normales amerikanisches Logistikunternehmen. Doch dann reichte es Vorstandschef Scott Dockter. Er führte den "E-Mail-freien Freitag" ein. An diesem Tag sollen Mitarbeiter keine Mails schreiben. Auch andere Firmen wie Intel oder Deloitte & Touche haben heute eine derartige Regel. Lisa Williams, die Leiterin der Personalabteilung von PBD, erzählt von den Folgen.

Falter: Warum hat Ihre Firma den "E-Mail-freien Freitag" eingeführt?

Lisa Williams: Unser Chef saß an seinem Computer und schrieb ein E-Mail an seine Assistentin. Dann sagte er aber: "Moment einmal. Du sitzt nur ein paar Meter von mir entfernt. Ich möchte lieber mit dir reden." Da hat er festgestellt, wie abhängig wir geworden sind.

Wie haben die Mitarbeiter auf seine Idee reagiert?

Manche meinten: "Toll!" Und andere haben sich nur gefragt: "Wie soll ich das bloß überleben?" Dann kamen Fragen wie: "Aber was, wenn mir ein Kunde mailt?" Das ist lächerlich. Wenn ein Kunde ein E-Mail


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige