Interview mit Jason Reitman

"Was macht eine Familie aus?"

Kultur | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

Die Komödie "Juno" (siehe nebenan) wurde für vier Oscars nominiert und gewann den für das beste Originaldrehbuch. Nominiert waren auch Jason Reitman (für die beste Regie) und seine Hauptdarstellerin Ellen Page. Der 30-jährige Jason Reitman ist der Sohn von "Ghostbusters"-Regisseur Ivan Reitman. Das Interview fand während der Berlinale statt.

Falter: In den USA war Ihr Film die Box-Office-Überraschung des Jahres. Ist Ihr Vater neidisch auf Ihren Erfolg?

Jason Reitman: Machen Sie Witze? Mein Vater ist so stolz auf mich! Der schwebt auf Wolke sieben.

Was haben Sie von ihm gelernt?

Alles! Mein Vater ist mein Held. Er hat mir beigebracht, Geschichten zu erzählen. Er hat mich gelehrt, der Mann zu sein, der ich bin, der Ehemann, der Vater. Ich weiß überhaupt nicht, wo ich anfangen soll.

Vielleicht beim Humor. Warum haben Sie sich für eine Komödie entschieden?

Wenn man ein Drama dreht, muss man sich an gewisse Regeln halten, die man mit einer Komödie brechen kann. So kann man viel grundsätzlichere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige