In Kürze

Kultur | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

Donaufestival Das Kremser Donaufestival setzt auch im vierten Jahr unter Intendant Tomas Zierhofer-Kin auf eine Kombination von avantgardistischer Randgruppen-Popmusik und subversivem Performance-Programm. Von 24. April bis 3. Mai soll der Tabubruch im Sinne des französischen Philosophen Georges Bataille als moralischer Akt verstanden werden, "Angst Obsession Beauty" lautet der programmatische Festival-Untertitel. Der 81-jährige US-Undergroundfilmer Kenneth Anger gastiert mit zwei Weltpremieren in Krems, der kanadische Filmregisseur Bruce LaBruce debütiert als Theatermacher, der Wiener Allroundkünstler Paul Poet wandelt mit seinem "Satan Mozart Moratorium" auf Schlingensiefs Spuren, Ron Athey lädt zur verstörenden Body-Art-Performance und kooperiert in einem Auftragswerk auch mit der heimischen Industrialrockband Fuckhead, während die Hamburger Diskurspunks Die Goldenen Zitronen mit der Fassbinder-Schauspielerin Irm Hermann zusammenarbeiten. Interessante Paarungen gibt es auch im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige