Letzte Worte

Stadtleben | Joseph Gepp | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

NATIONALSOZIALMUS Wieso auf einem Gemeindebau am Alsergrund noch immer ein Zitat von Adolf Hitler prangt.

Es gab Zeiten, da waren Gemeindebauten Ausdruck eines Standesbewusstseins. Der Thuryhof am Alsergrund ist so einer: lange Reihen uniformer Torbögen, ein Kinosaal und Balkonumfassungen, die ein wenig wie Schießscharten wirken. "Erbaut aus Mitteln der Wohnbausteuer" in den Jahren 1925/26. Wehrhaft und egalitär, so sollte es sein, das Rote Wien. Doch später kamen Christlichsoziale und Nationalsozialisten, und der Traum war vorerst vorbei.

Am Thuryhof hat jedoch nicht nur die Sozialdemokratie ihre Spuren hinterlassen: Über einem Torbogen blickt ein überlebensgroßer Krieger stramm und finster in die Weite. Das Standbild stammt vermutlich aus nationalsozialistischer Zeit. Auf einer darunter angebrachten Tafel prangt - in Kurrentschrift - ein Zitat: "Wir bitten Dich Herrgott, lass uns niemals wankend werden und feige sein, lass uns niemals die Pflicht vergessen, die wir übernommen haben."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige