Jetzt mit Schoßpolster

Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 11/08 vom 12.03.2008

COMPUTER Ein Wiener Vorarlberger hat das ultimative Hilfsmittel für genervte Laptopbenutzer erfunden: den praktischen "Pal-Pad".

Das Wort Kissen sollte man vermeiden, auch Polster hört Günter Walser im Zusammenhang mit seiner Erfindung nicht so gern. Vielmehr sagt der Wiener Vorarlberger "Pal-Pad", so heißt der neue beste Freund aller Laptopbesitzer nämlich, und sein Name ist ebenso geschützt wie seine Funktionsweise.

In seinem früheren Leben, erzählt der Erfinder, habe er viel mit mobilen Computern zu tun gehabt. Allerdings sei das mobile Arbeiten auf den Knien nie so wahnsinnig bequem gewesen. Walser nervten schlechte Körperhaltung, daraus resultierende Muskelverspannungen und die starke Wärmeentwicklung durch die "Heizung" direkt auf den Beinen. Ursprünglich nur für den Eigenbedarf suchte er nach einer Lösung und entwickelte unter Zuhilfenahme von Ikea-Bilderrahmen, Polstern, Stoffen und Zip-Verschlüssen ein paar Prototypen. Glücklicherweise sieht nun das fertige Produkt

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige