Was fehlt

Politik | aus FALTER 12/08 vom 19.03.2008

Klimaschutz made in Europe Vor einem Jahr hat sich die EU auf strenge Klimaschutzvereinbarungen geeinigt. Beim letztwöchigen EU-Gipfel in Brüssel versuchten so gut wie alle Mitgliedsstaaten, die ehrgeizigen Ziele aufzuweichen. An vorderster Front: Österreichs Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ), der allerdings auch die Anti-Atomlobby-Fahne hochhielt, und seine deutsche Kollegin, die Konservative Angela Merkel. Beide kämpften für Klimaschutzausnahmen für die Schwerindustrie und weniger strenge Emissionsregeln für Neuwagen. Die EU-Kommission will nun doch bestimmte energieintensive Industrien im Rahmen des EU-Emissionshandelssystems bevorzugen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige