"Madonna ist erbärmlich"

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 12/08 vom 19.03.2008

Literatur - Die TV-Moderatorin Charlotte Roche erklärt, warum sie ihren Bestsellerroman "Feuchtgebiete" erst ab 21 Jahren freigeben würde. Ein Gespräch über Scham-, Achsel- und Gesichtsbehaarung, über Ekelschwellen, Erziehung und die Unfähigkeit zu altern.

Charlotte Roche hat mit ihrem Debüt "Feuchtgebiete" den Skandalroman der Saison vorgelegt, bloß, der Skandal blieb aus. Stattdessen hat das Buch, das vom Verlag, bei dem es ursprünglich erscheinen sollte, als "pornografisch" abgelehnt wurde, ein ungeheures, überwiegend positives Medienecho ausgelöst. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse absolvierte die freundliche und ausgesprochen adrett auftretende Autorin gleich mehrere Auftritte. Unmittelbar vor dem Interview mit dem Falter war sie am Stand ihres Verlages von einem Lehrer angesprochen worden, der die "Feuchtgebiete" gerade im Literaturunterricht durchnimmt.

Charlotte Roche: Haben Sie das eben gehört? Der nimmt in der 13. Klasse mein Buch durch? Das kann doch nicht wahr sein!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige