Kritik kurz

Kultur | Bettina Hagen | aus FALTER 12/08 vom 19.03.2008

Bartleby - Herman Melvilles Erzählung "Bartleby, the Scrivener" wurde vom Bernhard Ensemble in eine zeitgemäße Form gebracht. Da werden die Eigenarten der drei alteingesessenen Mitarbeiter einer Kopierwerkstatt zu grellen, performativ sich wiederholenden Elementen, während der Chef vergeblich versucht, hinter das Geheimnis seines neuen Schreibers Bartleby zu kommen. Der passive Widerstand dieser verlorenen Kreatur, die sich in kein System einordnen lässt, wirkt im 21. Jahrhundert genauso verdächtig wie zur Mitte des 19. und lädt die angepassten Kollegen und Gesetzeshüter zu Bösartigkeiten ein. Der Bühnenraum hat Installationscharakter, ist kühler Hort einer extravaganten Mischung aus Büroalltag und Fernsehshowelementen, und doch wirken die in engen Mustern agierenden Figuren nie gekünstelt. Auch das literarische Vorbild lebt in dieser Inszenierung weiter; ein faszinierendes Rätsel. Bis 26.4. im Off Theater.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige