Neue Platten

Kultur | aus FALTER 13/08 vom 26.03.2008

ROCK

Matt Boroff & The Mirrors: Elevator Ride

Wohnzimmer/Sony

Der aus Liebesgründen in Vorarlberg heimisch gewordene Ostküstenamerikaner Matt Boroff legt sein drittes Album vor, und zum dritten Mal denkt man sich: Warum sind die nur ein Geheimtipp? Denn das Trio (mit deutsch-österreichischer Rhythmsection) spielt seinen Rock ebenso wuchtig wie lässig - Druck und Räudigkeit paaren sich mit einem raffinierten Gespür für Stimmungen. Für die Würze sorgt zumeist Boroffs ebenso abwechslungs- wie ideenreiches Gitarrenspiel. Zeitlose Rockmusik fernab aller Hypes und Retroströmungen. S. F.

Live am 2.5., 20 Uhr, in der Szene Wien.

POP

Merz: Moi et Mon Camion Grönland/Hoanzl

Conrad Lambert alias Merz hält es selten lange am selben Ort aus. Sein modernes Nomadentum hat der britische Singer/Songwriter mit der markant-berührenden Stimme gleich doppelt thematisiert: Das neue Album beginnt mit dem Geräusch eines zugeworfenen Kofferraumdeckels und grüßt im Titel jene Spedition, die ihm bereits


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige